Verzeichnisse

Alle talkbase-Verzeichnisdaten sind indiziert und lokal gespeichert, um eine optimale Performance zu gewährleisten und Verarbeitungskapazität für andere Aufgaben freizugeben, z. B. dynamische Feldanordnung, Farbcodierung, Inhaltsanalyse und viele andere mehr.

Mehrere Verzeichnisse

Obwohl talkbase mehrere Verzeichnisse unterstützt, sind sämtliche Daten in einer einzigen Datenbanktabelle abgelegt. Zu jeder Zeile gehört ein Schüssel mit einer direkten Verknüpfung zu einem bestimmten Verzeichnis.

Verwendet man den Verzeichnisschlüssel als Suchbegriff, so erlaubt diese Architektur die Suche in einem oder in allen Verzeichnissen, mit Hilfe der leistungsstarken Indizes der eingebauten Suchmaschine. Alle für Operatoren zugänglichen Verzeichnisse werden am Bildschirm angezeigt; per Klick oder Hotkey wechselt man von einem Verzeichnis zum anderen.

Konfigurierbare Anordnung der Felder am Bildschirm

Mit talkbase können Operatoren die Anrufansicht und die Suchergebnisse frei konfigurieren. Das Tool verfügt über spezielle Registerkarten für die benutzerfreundliche Anordnung der Informationen.Der Administrator kann für jedes Verzeichnis beliebig viele Spalten und Felder für die Darstellung der Suchergebnisse auswählen. Mit Drag-and-Drop werden diese positioniert oder neu angeordnet. Als Hilfe für den Administrator lässt sich die Suchergebniszeile in einer Voransicht anzeigen.

Hinweis: Ähnliche Konfigurationsmöglichkeiten gibt es auch für andere Bereiche der talkbase-Benutzerschnittstelle.

Flexible Verzeichnisspalten

Talkbase speichert alle Verzeichnisdaten in einer einzigen Tabelle mit ca. 200 vordefinierten Feldern ab, die je nach Kundenanforderung verwendet werden. Die Feldnamen der Verzeichnistabelle lassen sich ein- oder ausblenden. Sobald ein Feldname als Bezeichnung eingetragen wird, kann das Feld in talkbase benutzt werden. Mehr als 200 vordefinierte Felder stehen zur Auswahl, damit der Administrator die Vermittlerkonsole nach den Wünschen des Kunden konfigurieren kann.

Definierbare Farben und Symbole für bestimmte Feldinhalte

Für jedes Datenbankfeld können bestimmte Farbcodes festgelegt werden, was die Verwendung von inhaltspezifischen Farben und Symbolen ermöglicht. Das Beispiel unten zeigt die Geschlechtsangabe in einer Healthcare-Umgebung. Zudem können diesen Inhalten auch eigene Symbole zugewiesen werden, um sogenannte «verzeichnisunabhängige Felder» zu erzeugen. In der Regel wird dies in Suchergebnislisten verwendet, wo solche Symbole wertvollen Bildschirmplatz sparen.

Einträge bearbeiten

Operatoren können neue Einträge zu einem Verzeichnis hinzufügen und vorhandene Informationen ändern oder löschen. Ein neues Verzeichnis ist im Handumdrehen erstellt. Das Verzeichnis für neue Einträge wird in Echtzeit in der Detailansicht erstellt und angezeigt.

Such- und Schlüsselwörter (Tags)

Zu jedem Verzeichniseintrag können beliebig viele Schlüsselwörter erfasst werden. Solche Schlüsselwörter erleichtern die Suche nach bestimmten Personengruppen und nach Personen mit spezifischen Funktionen oder Rollen, daher ist das Nachführen meistens Aufgabe der Operatoren. Wie alle anderen Felder auch werden die Schlüsselwörter in den Suchindex aufgenommen, was den Suchvorgang noch effizienter macht.

Schlüsselwörter lassen sich rasch und einfach hinzufügen oder entfernen. Um die Häufung von Varianten zu vermeiden, wird beim Erfassen eines neuen Schlüsselworts eine Liste mit bereits vorhandenen ähnlichen Wörtern angezeigt, aus der Operatoren den passenden Begriff wählen können. In den Suchergebnissen zeigt ein spezielles Symbol an, ob einem Eintrag Schlüsselwörter zugeordnet sind.

Notizen

Für jeden Verzeichniseintrag gibt es ein mehrzeiliges Notizfeld, in das Operatoren Anmerkungen für ihre Teams eintragen können.

Absenzen

Talkbase erlaubt Operatoren spezielle Absenzenlisten für jeden Verzeichniseintrag zu erstellen. Absenzen werden in einer eigenen Rubrik und in einer Detailansicht angezeigt.

Abwesenheiten aus MS-Exchange

Talkbase berücksichtigt Outlook-Abwesenheiten und fragt diese bei Bedarf in Echtzeit ab, um sie der Liste der talkbase-Absenzen hinzuzufügen oder die entsprechenden Symbole in den Suchergebnissen anzuzeigen. Aufgrund der Outlook- und talkbase-Absenzen wird der Abwesenheitsstatus der Benutzer ermittelt und als Farbsymbol in den Suchresultaten angezeigt.

Active Directory Integration

Talkbase ist eng mit Active Directory von Microsoft verknüpft und verwendet spezifische Benutzerdaten für die Anzeige von Informationen am Bildschirm sowie für die Benutzerverwaltung in talkbase. Und bei Bedarf können Verzeichnisdaten 1:1 vom Active Directory in Talkbase-Verzeichnisse übertragen werden, einmalig, periodisch oder bei jeder AD-Mutationen, so dass dem Active-Directory die «Master»-Rolle über Talkbase-Verzeichnisse zugeteilt werden kann.